Wer oder was ist Gott für Pantheisten und Pantheistinnen?

In diesem Blog-Beitrag bekommt ihr einen Einblick, wer oder was Gott für Pantheisten und Pantheistinnen ist bzw. was Göttlichkeit für Pantheisten und Pantheistinnen bedeutet.

Bei diesem Artikel handelt es sich lediglich um einen groben Überblick über den Gottesglauben von PantheistInnen. Jedoch sind dies keine allgemeingültigen Lehrmeinungen von PantheistInnen. Es gibt durchaus sehr unterschiedliche Pantheismen mit unterschiedlichen Ausprägungen.

Jedoch gibt es einen Konsens, was Pantheismus bedeutet. Und zwar glauben alle PantheistInnen, dass Gott und die Welt und alles, was existiert, mit Gott ident ist. Alles ist somit Gott. Dies ist für PantheistInnen auf der ganzen Welt ein unumstößliches Dogma.

Viele Menschen stellen sich unter Gott, manchmal auch Allah oder Yahwe genannt, als einen allmächtigen Schöpfer, Herrscher, Gesetzgeber oder Ähnliches vor. Manche Menschen versuchen diesen Gott auch zu besänftigen oder zu beeinflussen in dem sie sich möglichst positiv, freundlichen oder gerecht verhalten oder ihm Opfer und Geschenke machen.

Im Pantheismus gibt es keinen Gott, der Wünsche, einen Willen oder etwas Ähnliches hat. Er teilt sich nicht mit oder macht sich durch Offenbarung bemerkbar, denn dieser Gott, von dem im Absatz oberhalb die Rede ist, existiert nicht oder nur in den Gedanken bzw. den Köpfen von Menschen. Es/ Sie/ Es ist das Konstrukt von Menschen und deren Wunschdenken.

Im Pantheismus dagegen ist Gott bzw. die Göttlichkeit jedoch ein Zustand oder eine Metapher für eine Kraft, die das Leben zum Leben macht, jedoch in allen Dingen, in jedem Atom existiert. Es ist das, was das Leben zum Leben macht und das Leben fortschreiten lässt. Diese Kraft bewegt nicht, sondern sie ist die Bewegung im hier und jetzt. Jedoch ist diese Kraft keine Energie, so wie sich das EsoterikerInnen gerne wünschen oder vorstellen, sondern ein Zustand der Erkenntnis und des Seins. Jedoch ist diese Erkenntnis oder dieser Zustand niemals etwas Übernatürlich oder wissenschaftlich Unerklärliches, so wie das religiöse und spirituelle Scharlatane gerne hätten oder behaupten.

Das Göttliche – metaphorisch gesprochen – ist im Pantheismus die reinste Realität des Seins. Es ist bewusstes Erkennen des Lebens und des eigenen Seins und der Umwelt von der wir umgeben sind.

Der Pantheismus ist ein Weg auf dem wir uns der Wirklichkeit (=Göttlichkeit des Lebens) immer mehr bewusst werden. Je bewusster wir die Welt erkennen und wahrnehmen, desto göttlicher wird das Leben. Dies Göttlichkeit alles Seins wird dadurch immer klarer, jedoch ist die Göttlichkeit das Sein und eine Art eins-werden mit dem Universum. Es ist jedoch keine Aufgeben der eigenen Existenz, sondern viel mehr ein Bewusstwerden der eigenen Existenz und die Kraft der Erkenntnis.

Je klarer und bewusster wir uns werden, desto handlungsfähiger werden wir und desto mehr haben wir die Möglichkeit, ja sogar die Pflicht, das Leben um uns herum zu einem besseren Ganzen zu machen. Das Ziel ist die absolute Harmonie – Gleichklang – des Lebens, jedoch mit den vielfältigsten Erscheinungsformen des Daseins, die das Zusammenspiel der Harmonie zu einem bunten Regenbogen mit all seinen Farben gestalten.

Der Pantheismus ist keine Religion des Glaubens, in dem wir auf einen Gott oder einer ähnlichen Person vertrauen. Viel mehr ist es unser Handeln, das entscheident ist! Wie wir handeln beeinflusst unser Leben und das Leben um uns herum. Je bewusster wir uns dem werden und je besser wir unser auf Göttlichkeit ausrichten, desto eher können wir den Zustand der Harmonie erreichen.

Ein weiteres Ziel des Pantheismus ist die Bewusstwerdung von Abhängigkeiten. Je mehr wir uns unbewusst abhängig machen lassen (zum Beispiel von abhängig machenden, Religionen, esoterischen Praktiken, Gottheiten, religiösen FührerInnen, usw.) desto mehr verlieren wir die Kontrolle über unser Leben und somit über den Zustand unseres Lebens. Statt dem Bewusstwerden des Seins werden wir immer mehr von Gedanken anderer Menschen, abhängig machenden Religionen, esoterischen Praktiken, Gottheiten, religiösen FührerInnen infiltriert und manipuliert.

Kurz gefasst ist Gott bzw. das Göttlichkeit im Pantheismus eine Eigenschaft des Seins, das das Leben zum Leben macht. Harmonie erreichen wir nicht durch Glauben, sondern durch das Bewusstwerden des Seins und vor allem des eigenen Lebens. Wir müssen uns jedoch auch der Abhängigkeiten des Lebens bewusst werden, damit wir unabhängiger und unmanipulierbarer werden.

Religion für Atheisten – Alain de Botton im Gespräch

Religion und Moderne – Passt das zusammen? Können auch Atheisten und Religionskritiker von den Religionen profitieren?

Viele Hardcore-Atheisten würden das bestreiten. Alain de Botton versucht stattdessen, Religionen auch als Quelle für die heutige Zeit fruchtbar zu machen. Neben Dogmatik und blindem Glauben bieten Religionen auch viele nützliche Dinge, wie Rituale, Gebete, Predigen, usw.

Da wir als Pantheistische Religion in Österreich, die sowohl PantheistInnen, als auch allen religionsinteressierten Menschen offen stehen, wollen wir alle dazu einaladen, dem Philosophen Alain de Botton zu lauschen!

Viel Spaß dabei wünsch die Pantheistische Religion in Österreich!

Folgt niemandem blindlings! – Freireligiöses Zitat von Carl Schurz

Ich sage Euch nicht: Folgt mir! Glaubt blindlings meinen Worten!

Aber ich sage Euch: Folgt niemandem blindlings!
Vertraut nicht, sondern denkt!
Schafft Euch in dem Widerstreit der Meinungen
mit gewissenhafter Sorge die eigene Überzeugung!

Carl Schurz (1829-1906)

Carl Schurz war Schwager von Johannes Ronge (Begründer der deutschkatholischen Bewegung) und späterer Innenminister der Vereinigten Staaten von Amerika

Erich Sattler über die Freie Religion – Was bedeutet “freireligiös”?

Vielleicht bist Du durch Zufall auf die Webseite der Freien Religion in Österreich aufmerksam geworden, oder vielleicht hast Du auch ganz bewusst nach “freireligiös” oder “Freie Religion” gesucht.

Jedenfalls könnte dich folgeder Artikel, der beim Humanistischen Pressedienst erschienen ist, interessieren. In diesem Artikel wird erklärt, was es mit der Freireligiösen Bewegung bzw. mit der Freien Religion auf sich hat.

Hier findest Du den Artikel: https://hpd.de/artikel/bedeutet-freireligioes-14697

Vorarlberger Funken in Wien (Veranstaltungstipp)

Hier ein Veranstaltungshinweis: Am 23. März 2019 findet wieder das alljährliche vorarlberger Funkenfest beim Lebensbaumkreis am Himmel statt.

Das vorarlberger Funkenfest eine gute Möglichkeit sich den Wechsel der Jahreszeit ins Bewusstsein zu rufen und den Vorübergang/ die Austreibung des Winters zu feiern.

Mehr Infos gibt es unter: https://www.funken.wien/

Hinweis: Das Funkenfest ist keine Veranstaltung der Freien Religion in Österreich, jedoch empfehlen wir die Teilnahme daran, da es auch die Naturverbundenheit von uns zum Ausdruck bringt.


Humanistische Gruppen und Organisationen

Hier finden Sie einige Links zu einigen humanistischen Gruppen und Organisationen:

Humanistisch-religiöse Organisationen:

Die Freie Religion in Österreich – http://www.freie-religion.at
Freireligiöse Gemeinden in Deutschland – http://www.freireligioes.de/
Unitarisch-Universalistisches-Forum http://www.unitarier.at
Unitarian Universalist Association – https://www.uua.org/
Unitarier, Religionsgemeinschaft freien Glaubens – https://www.unitarier.de/

Humanistisch-säkulare Organisationen:

Humanistischer Verband Österreich – http://www.freidenker.at/
Humanistischer Verband Deutschlands – http://www.humanismus.de/
American Humanist Association – https://americanhumanist.org/
Humanists UK – https://humanism.org.uk/

Die Freie Religion in Österreich

Willkommen bei der Freien Religion in Österreich!

Du siehst sich als Teil von etwas Großem oder/ und fühlst dich damit verbunden? Für dich ist die Natur und das Göttliche ident bzw. siehst du in allen Dinger dieser Welt Gott? Für dich sind Aufklärung, Humanismus und Menschenrechte sehr wichtig? Du suchst eine weltoffene und liberale Religion?

Dann bist du bei uns wahrscheinlich genau richtig!

Unser Motto lautet: Frei sei der Geist und ohne Zwang der Glaube!

Wir Freireligiösen heißen Dich bei uns herzlich willkommen!