Pantheistische Religionslehre

Woran wir glauben

Wir als Panthisten und Pantheistinnen bekennen uns mit voller Überzeugung und in Freiwilligkeit zur pantheistischen Religionslehre.

Unsere Religionslehre und unser Glaube lässt sich mit den Adjektiven pantheistisch, humanistisch und religiös beschreiben.

Als Pantheist_Innen glauben wir, dass Gott ist sowohl in allen Dingen, als auch ident mit allem, was ist, existiert. Er ist eins mit allem sein. Gott kann man ebenso symbolisch, aber auch als Synonym für das Leben verstehen. Unter Gott verstehen wir auch das Gute, Wahre und Schöne, das das Leben zum Positiven wendet.

Weiters glauben wir …

  • Wir sind ein Teil dieses großen göttlichen Ganzen
  • Wir stehen in einem größen Zusammenhang zu dem größeren Ganzen
  • Wir glauben an eine schöpferische Kraft, die allen Dingen inne wohnt. Diese göttliche Kraft gilt es zu ehren und zu leben. Manche nennen sie Gott oder auch schöpferische Lebenskraft
  • Wir glauben an persönliche (spirituelle/ religiöse) Erfahrungen, die dem Göttlichen in allen Dingen entspringt
  • Durch religiöse Praktiken wie Meditation und Gebet können wir uns dem Göttlichen bewusster werden und neue Kraft tanken
  • Wir glauben, dass Gott sich auch “persönlich” und individuell offenbaren kann. Er tut dies durch die “Innere Stimme”, das “Bauchgefühl” und durch das “Gewissen”.
  • Wir glauben, dass wir alle Propheten und Prophetinnen sind, in dem wir das Gute vom Bösen unterscheiden können und anderen Menschen behilflich sein können ebenfalls den Weg des Guten zu gehen
  • Wir glauben, dass es als für uns gläubige Pantheisten und Pantheistinnen die heilige Pflicht ist, das Gute, Wahre und Schöne in die Welt zu tragen, damit auch andere Menschen das Gute, Wahre und Schöne erfahren und erleben können.

Wir verstehen uns als humanistische und liberale Religion, die allen Menschen offen steht. Wir bekennen uns zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinigten Nationen und lehnen jede Form der Diskriminierung, Ungerechtigkeit und Unterdrückung ab.

Als pantheistisch Humanist_Innen bekennen wir uns zur Tradition der Aufklärung und des Humanismus, die viele gute Früchte der Neuzeit hervorgebracht hat.

Als religiöse Pantheist_Innen verstehen wir uns als Teil einer Religion und nicht nur als Anhänger ein philosophischen Lehre. Für uns ist das viel mehr als das. Es ist ein Lebensweg, ein Ausdruck von Gauben und eine Lebensaufgabe.

Wir sehen uns außerdem in einer Verbindung mit den Traditionen der Unitarian-Universalist Association, den Unitariern und den Freireligiösen.